wettbewerb pflegeheim rontal ebikon lu (mit h. mäder) 1988

zurück zur Übersicht

Die optimale Situierung der Normalgeschosse definiert den Baukörper. Die Prinzipien:

• Der Baukörper wird soweit wie möglich vom Hang weggerückt, um eine bessere Besonnung und eine minimale Einsicht von der Bergstrasse zu erzielen. Er wird nicht in den Hang eingegraben.

• Die beiden Pflegegruppen (für das Personal gleichzeitig Arbeitsgruppen) bilden zwei ablesbare Baukörper.

• Im Schnittpunkt der beiden Trakte sind die allgemeinen Räume angeordnet.

• Alle Individualräume haben somit weite und freie Sicht (Anblick Nachbarhaus wird vermieden.) Die Anordnung von Treppe / Geräteraum rückt die Zimmer vom Schattenwurf des Gebäudes weg.

• Schnittlösung: Personal und Abwart sind attikamässig angeordnet. Der Privatbereich soll so weit entfernt vom Heimbetrieb wie möglich sein (Ausruhen von der psychischen Belastung der Arbeit).

• Der Zugang erfolgt vom winkelförmig angelegten Eingangshof her. Das Eingangsgeschoss ist leicht erhöht und hilft so mit, die Stationen möglichst vom Hang und den Nachbarbauten abzurücken.

Weiterempfehlen: