studienauftrag wohn- und gewerbeareal schellenmatt kriens LU 2004

zurück zur Übersicht

Wohnen im Grünen

Das Gebiet Schellenmatt befindet sich seit der Überdeckung der Autobahn an aussichtsreicher, gut besonnter und ruhiger Lage. Die Hauptaussichtsrichtungen sind der Blick auf den Pilatus im Südwesten und die Weitsicht auf die innerschweizer Berge im Osten. Auf diese Situierung reagieren auch die Wohnungen - sie sind Ost-West orientiert. Am Fusse des Pilatus gelegen weist das Gebiet eine typische, voralpine und trotzdem stadtnahe Lage auf. Das Areal hat den Vorteil, dass es ausserordentlich familienfreundlich ist. Das "Wohnen im Grünen" ist auch ein wichtiger Bestandteil des Entwurfes. Durch die verstaffelte Anordnung der Gebäude fliesst der Aussenraum durch die Siedlung weiter. Die Umgebung eines jeden Gebäudes ist das Grüne - der ländliche Charakter bleibt erhalten. Das Naherholungsgebiet liegt direkt vor der Haustüre.

Wohnen ohne Verkehrsimmissionen

Die Verkehrserschliessung erfolgt in peripherer Lage als Parallelstrasse zur Motelstrasse. An dieser Strasse liegen auch die Besucherparkplätze. Somit gibt es kein Verkehrsaufkommen in der Siedlung. Die Stichstrassen mit den Einfahrten zur Tiefgarage sind als Begegnungszonen ausgebildet. Es herrscht ein Mischverkehr, in dem die Fussgänger in allen Bereichen Vortritt haben. Als Spielflächen sind die Kinder jedoch nicht auf diese Flächen angewiesen: Es hat genügend Spielfreiraum in unmittelbarer Nähe der Häuser für alle Altersgruppen. Alle Gebäude sind direkt von der Tiefgarage aus trockenen Fusses erreichbar. 

Identitätsstiftende Aussenräume

Durch das einheitliche Gebäudemuster vermittelt die Siedlung eine eigene Identität.

Die Verstaffelung der Gebäude ergeben präzis definierte Aussenräume, die als kleine Identifikationsräume innerhalb der Siedlung dienen. Dennoch sind sie nicht in sich geschlossen - sie vermitteln unmittelbar zu den nächsten Freiräumen - der ländliche Charakter bleibt erhalten.

Weiterempfehlen: