studienauftrag haus dr. rolf und sylvia schäuble-walther lenzburg AG 2001

zurück zur Übersicht

Das Haus liegt quer zur Falllinie des Hangs. Die Eingangshalle erstreckt sich über zwei Geschosse. Über eine einläufige Treppe ist die Bel Etage, das Wohngeschoss, erschlossen. Der Küche vorgelagert ist eine kleine eingezogene Loggia, die ein windgeschütztes Abendbrot im familiären Rahmen ermöglicht. Das Esszimmer öffnet sich überraschend nach oben zu einem zweigeschossigen Raum.

Der Wohnraum ist gegenüber dem Essraum um Sitzhöhe vertieft und geht räumlich und materialmässig eine innige Verbindung mit dem anschliessenden grosszügig überdeckten Sitzplatz ein. Der Niveausprung ergibt innen wie aussen eine selbstverständliche Sitzbank. Die Befensterung ist ringsumaufend, hangaufwärts schlitzartig. Die darüberliegende Decke wird allseits ins Licht gerückt und wirkt leicht. Die tageszeitlich unterschiedlichen Lichtstimmungen werden erlebbar.

Im obersten Geschoss liegt der Schlaf- Lese- und Arbeitsbereich.

Das Haus ist eine Massivkonstruktion in zwei Schalen in einem gelblich eingefärbten Sichtbeton.

Weiterempfehlen: