Betagtenzentrum Emmenfeld Emmen LU 2014 - 2015

Zurück zur Übersicht

Das Gesamtprojekt wird von zwei Bauträgern erstellt. Die Betagtenzentren Emmen AG erstellt das Pflegeheim mit dem Verwaltungsbau, die Suva finanziert die dazugehörigen Alterswohnungen. Die beiden Bereiche sind mit einem Gang miteinander verbunden.

In der grossen Weite wird ein Ort der Identifikation geschaffen, indem die beiden Baubereiche zwei Aussenraumkammern bilden: Einen Innenhof zum Betagtenzentrum und einen Wohnhof zu den Alters- wohnungen. Die Gebäude orientieren sich an der Massstäblichkeit der Wohnbauten der Umgebung. Der Innenhof dient als Naherholungs- gebiet und wird von einem umgehenden Weg auch vom Gebäude aus erlebbar. Man kann sozusagen in der Natur flanieren, ohne nach draussen gehen zu müssen.

Der Eingang ins Pflegeheim, der unter einer gedeckten Vorfahrt liegt, führt über eine grosszügige Eingangshalle zu den Lifts und zur Treppe. Die Halle ist nicht tief; der Blick in den Innenhof eröffnet sich dem Eintretenden unmittelbar. Vor dem Eingang gibt es eine weite und windgeschützter Zone, von wo aus die Bewohner das Kommen und Gehen beobachten können.

Die Regelgeschosse verfügen über je eine Station mit zwei Gruppen. Verschiedene Ausweitungen bieten Raum für Sitzgruppen in verschie- denen Himmelsrichtungen. Der zentrale Lichthof über der Eingangs- halle ermöglicht eine innere Orientierung und führt das Tageslicht in das Erdgeschoss.

Die Zimmer sind wie eine kleine Welt für sich geplant, indem sie eine Eingangszone und eine Aufenthaltsrespektive Wohnzone anbieten. Dadurch ist es möglich, der Nachtzone eine erhöhte Intimität zu geben, weil von der offenen Tür her dieser nicht einsehbar ist. Die Nasszellen liegen Rücken an Rücken.

Die Farbe und Körnung der Fassade gehört zum Gestaltungskonzept des Künstlers Peter Roesch. Felder mit Kleinmosaiken bilden einen wichtigen Bestandteil des äusseren Erscheinungsbildes. Es entsteht ein Spiel mit der stumpfen, matten Fassadenfläche und den schillernden Mosaikflächen im Zusammenhang mit den Fensterfeldern. 

Weiterempfehlen: